Bücher

Die Wilden Kerle – Band 5 – Deniz, die Lokomotive

12,00 

Deniz, der türkische Junge, spielt mit seiner Mannschaft in der Meisterschaft gegen die Wilden Kerle und verliert. Doch er ist von den Wilden Kerlen so begeistert, dass er sich quer durch die Stadt auf die Suche macht, um sie zu finden und bei ihnen ein Probetraining zu machen. Deniz spielt klasse, doch Fabi und Leon wollen ihn nicht. Sie lehnen ihn ab, weil Deniz für sie ein Konkurrent wäre.

 

Artikelnummer: 9783961857852 Kategorien: ,

Joachim Masannek

Joachim Masannek, geb. 1960, studierte Germanistik und Philosophie sowie an der Hochschule für Film und Fernsehen in München. Er arbeitete als Kameramann, Ausstatter und Drehbuchautor für Film, TV und Studioproduktionen. Seine Kinderbuch-Reihe »Die Wilden Fußballkerle« wurde ein Bestseller und ist in 29 Ländern erschienen. Als Drehbuchautor und Regisseur der Kinofilme »Die Wilden Kerle« (Teile 1 bis  6) ist es ihm gelungen, allein in Deutschland, Schweiz und Österreich über zehn Millionen Zuschauer ins Kino zu holen. Insgesamt hat er mehr als 30 Kinder- und Jugendbücher veröffentlicht und 9 Kinofilme realisiert. Masannek hat als Trainer die echte Wilde Kerle-Mannschaft aufgebaut und ist Vater der beiden inzwischen erwachsenen Fußballer Marlon und Leon. Heute lebt er mit seinen Kindern Ann Jolin und Lijan Jazz auf einem Hausboot in Berlin.

Beschreibung

Deniz, der türkische Junge, spielt mit seiner Mannschaft in der Meisterschaft gegen die Wilden Kerle und verliert. Doch er ist von den Wilden Kerlen so begeistert, dass er sich quer durch die Stadt auf die Suche macht, um sie zu finden und bei ihnen ein Probetraining zu machen. Deniz spielt klasse, doch Fabi und Leon wollen ihn nicht. Sie lehnen ihn ab, weil Deniz für sie ein Konkurrent wäre. Und so einer gehört nicht in ihre Mannschaft, sagen sie. Willi und die anderen Wilden Kerle bestehen aber darauf, dass Deniz bei ihnen aufgenommen wird. Würden sie dafür sogar in Kauf nehmen, dass Leon und Fabi die Mannschaft verlassen und dass die Wilden Kerle dann ohne Anführer sind? Oder kapieren Leon und Fabi, dass eine wirklich gute Mannschaft durch einen Neuzugang nur noch stärker werden kann?

AutorIn und IllustratorIn